Lesezeit: 9 min

Schichtplan für die Montage 

einfach und effektiv mit der Software ipolog erstellen

Schichtpläne, Urlaubszeiten oder Ausfälle managen Sie als Montage-Schichtplaner im Handumdrehen mit ipolog

Eigentlich sollte Ihr Unternehmen so effizient wie nur möglich agieren können. In komplexen Situationen Ihre Mitarbeiter ideal einzusetzen, kann zur Herausforderung und zu einer richtigen Sisyphusarbeit werden. Dabei ist der optimale Einsatz und eine gute Auslastung Ihrer Mitarbeiter ein entscheidender Erfolgsfaktor für Ihre Firma.

In der Realität stoßen Excel-Tabellen, Planwände oder PowerPoint jedoch schnell an ihre Grenzen. Noch schwieriger wird die Situation für den Schichtplaner oder Dienstplaner, wenn Mitarbeiter aufgrund einer Krankheit kurzfristig ausfallen oder die große Urlaubswelle ansteht. So läuft in Ihrem Unternehmen die Fertigung, Montage oder Logistik nicht rund. Kommt Ihnen die Situation nur allzu bekannt vor? Dann erfahren Sie jetzt, wie Sie diese Probleme lösen können.

Damit der Schichtplan oder Dienstplan am besten gelingt, ist es wichtig, dass Sie einige Dinge über Ihre Produktions-Mitarbeiter und deren Aufgaben wissen – oder in Erfahrung bringen. Sie sollten als Schichtplaner oder Dienstplaner wissen:

Welcher Mitarbeiter bringt welche Qualifikation mit?

Bestimmt gibt es Aufgaben in Ihrer Produktion, die ein spezielles Wissen Ihrer Mitarbeiter voraussetzen. Sie können diese Aufgabe also nicht jedem anderen Mitarbeiter übertragen. Für eine optimale Personaleinsatzplanung ist es daher wichtig zu wissen, welche Aufgaben anfallen und welche Mitarbeiter diese Aufgabe erledigen können.
b

Welche Aufgaben fallen überhaupt an?

Sie wissen nun, welche Fähigkeiten Ihre Mitarbeiter haben. Zur Erstellung des Schichtplans oder Dienstplans ist es zudem wichtig, dass Sie sich einen Überblick über die anstehenden Aufgaben machen.

Wie lange brauchen Ihre Mitarbeiter für welche Aufgabe?

Besonders in Fertigung, Montage oder Logistik spielt es eine entscheidende Rolle, wie lange ein Mitarbeiter braucht, bis er seine Aufgaben erledigt hat. Aber auch in anderen Kontexten ist dies wichtig zu wissen. So bekommen Sie selbst ein besseres Gefühl dafür, wie viele Aufgaben Sie Ihrem Mitarbeiter geben können. Zudem ist dies eine wichtige Information, um später in unserer Software ipolog den optimalen Schichtplan für Ihre Firma erstellen zu können. Haben Sie noch keine genaue Zeiterfassung? Kein Problem! Suchen Sie sich eine typische Arbeitswoche aus und führen Sie in dieser intern eine Zeiterfassung durch.

Sind Arbeitsplätze bereits ideal eingerichtet?

Dieses Thema ist eher übergreifend, spielt jedoch im Kontext der idealen Personaleinsatzplanung eine wichtige Rolle. Stellen Sie sich vor, Ihr Mitarbeiter muss zunächst mehrere Meter oder gar Kilometer zurücklegen, um das Material zusammenzutragen, das er für seine nächste Aufgabe braucht. Das ist nicht sehr effizient. Wahrscheinlich gibt es bessere Lösungen der Materialbereitstellung, sodass Ihr Mitarbeiter schneller und effektiver arbeiten kann. Fragen Sie doch einfach mal Ihre Mitarbeiter, wo es ihrer Ansicht nach noch Verbesserungspotenzial gibt. Auch dabei unterstützen wir Sie mit unseren Algorithmen und Berechnungen gerne.

Florian Sacu

Telefon: +49.7152.70010.44
Mobil: +49.151.52766944

Zusätzlich brauchen Sie noch ein paar grundlegende Informationen, um als Planer einen guten Schichtplan erstellen zu können. Dazu gehören:

  • Die zu arbeitenden Stunden pro Tag bzw. die Stunden-Anzahl pro Woche,
  • Ruhezeiten und Pausenzeiten,
  • Anzahl der Schichten – gibt es beispielsweise eine Nachtschicht,
  • Kenntnis über die Feiertage an den jeweiligen Arbeitsstätten.

Als Schichtplaner, Personalplaner oder Dienstplaner wissen Sie jetzt bereits mehr über Ihre Mitarbeiter, deren Qualifikationen, Aufgaben und eventuelle Probleme bei der Erfüllung der Aufgaben. Doch das ist – wie Sie wissen – nur die halbe Miete. Immer wieder kommt es vor, dass Arbeitnehmer aufgrund von Erkrankungen kurzfristig ausfallen. Außerdem fahren Ihre Mitarbeiter regelmäßig in den wohlverdienten Urlaub. Aufgrund von privaten Terminen werden immer wieder Schichten getauscht oder einzelne Stunden frei genommen. Diese Regelungen werden oft nur mündlich getroffen und nicht jeder bekommt diese wichtige Information. Mit Excel kommen Sie hier als Planer nicht weiter. All das ist eigentlich ein Albtraum für Schichtplaner bzw. Dienstplaner. Doch nicht mehr lange! Mit unserer Software ipolog bringen Sie solche Situationen zukünftig nicht mehr ins Schwitzen. Bestimmen Sie von nun an selbst den Takt.

In unserer Software ipolog können Sie Arbeitsabläufe simulieren und die Zeit Ihrer Arbeitnehmer nachhaltig besser einplanen. Sie sehen in der Software in Echtzeit jeden Arbeitsschritt Ihrer Arbeiter in 3D und in der realen Produktionsumgebung. Laufwege sind ebenso zu sehen wie die Fortbewegung des Bands und die jeweiligen Prozessschritte (Montagetätigeiten, Material holen etc.).

Auf diese Weise sehen Sie sehr schnell, ob Laufwege sinnvoll oder verbesserungswürdig sind. Ergeben Änderungen der Materialposition eine Effizienzverbesserung oder ist beispielsweise eine Verschiebung eines kompletten Arbeitsplatzes die bessere Alternative? Das können Sie per Drag & Drop mit wenigen Mausklicks schnell durchtesten. Jede Änderung wird direkt visualisiert und die veränderten Materialbedingungen und Laufwege werden mit einberechnet und angezeigt.

Sie können jede einzelne Planungsänderung direkt in ipolog vornehmen und sehen direkt in 3D, welche Konsequenzen das hat. Damit wird die Planung jeder Schicht schnell und effizient. Sie können Alternativen durchspielen und Ihre Ergebnisse mit anderen Schichtplanern abstimmen.

Durch die übersichtliche 3D-Simulation wissen Sie:

  • Wie viele Mitarbeiter Sie benötigen,
  • wie viele Mitarbeiter Sie pro Schicht (z.B. weniger Arbeiter in der Nachtschicht) brauchen,
  • wofür die Mitarbeiter eingesetzt werden sollen,
  • welche Qualifikation ein Mitarbeiter für welche Aufgaben braucht,
  • in welchen Wochen es Personalengpässe gibt und wie Sie diese lösen können,
  • an welchen Stellen Ihre Mitarbeiter noch nicht optimal ausgelastet sind.

Durch das hinterlegte Wissen in ipolog zu den Aufgaben, den Fähigkeiten Ihrer Mitarbeiter und den benötigen Zeiten für die Arbeitsschritte, können Sie auch im Fall von Krankheit, dem Tausch von Schichten, anderen Ausfällen oder Urlaub Ihr Personal mit wenigen Klicks effizient umplanen. ipolog unterstützt Sie dabei und macht Engpässe und Potenziale sichtbar.

In diesen Schritten gelingt eine einfachere und effizientere Erstellung von Dienst- und Schichtplänen:

b

1. Schritt

Importieren Sie vorhandene Materiallisten und Prozessabläufe
}

2. Schritt

Importieren Konkrete Prozesszeiten und Arbeitszeiten werden per MTM oder REFA erhoben. Erhebung von Kompetenzen der Mitarbeiter sowie Produktregeln und Produktkonfigurationen.
p

3. Schritt

Integration der konkreten Produktionsprogramme, Urlaubspläne, Taktzeiten und Mitarbeiterkompetenzen. Alle Informationen können direkt in ipolog abgebildet werden.

4. Schritt

Eventuelle Neu-Planung und Überarbeitung am Arbeitsplatz auf Basis der integrierten Daten.

Für die Erstellung von Schichtplänen, Dienstplänen und die Personaleinsatzplanung in Ihrem Unternehmen ergeben sich gleich eine ganze Reihe an Mehrwerten, die den gesamten Unternehmen zugutekommen. Wir zeigen Ihnen hier, mit welchen Verbesserungen Sie rechnen können:

  • Steigerung der produktiv genutzten Zeit in der Montage um mindestens 10%
  • Übersichtliche Darstellung in einer Software reißt Kommunikationsbarrieren ein
  • Reduzierung des Planungsaufwands in der Arbeitsvorbereitung um bis zu 50%
  • Planer gewinnen Zeit für Optimierung der Arbeitsabläufe, wodurch erfahrungsgemäß bis zu 20% Rationalisierungspotential gehoben werden kann
  • Optimaler Einsatz der Montage-Mitarbeiter für das jeweilige Produktionsprogramm
  • Höhere Liefertreue für zufriedene Kunden und erfolgreiche Produktionsleiter

Wir möchten unseren Worten auch Taten folgen lassen. Schauen Sie sich in unserer Erfolgsgeschichte mit der Max Holder GmbH an, wie eine verbesserte und übersichtliche Personaleinsatzplanung in der Realität aussehen kann.

Haben Sie Fragen zur Umsetzbarkeit in Ihrem Unternehmen? Wir kommen Ihrem Wunsch sehr gerne nach und nehmen uns die Zeit, um über Ihre Fragen zu sprechen.

Das sagen unsere Kunden

Digitalization, visualization, and the ability to analyze data were the most important decision criteria in our software selection. In the provisioning planning, we have been able to achieve significant improvements with the ipolog software so far.

Iris Koppermann

LOGISTIC SPECIALIST, SMP

Sie könnten auch an Folgendem interessiert sein

Industrie-Regalplanung

Die Planung und Konfiguration von Regalen ist Teil der Lager- und Bereitstellplanung und verhilft Ihrem Unternehmen dazu, verschiedenste Ladungsträger auf einer Materialfläche zu platzieren. Mit...

Materialbereitstellung

Die Materialbereitstellung bedeutet ganz einfach erklärt die Versorgung mit Material. Sie umfasst dabei die Gestaltung und Platzierung von Behältern und Regalen auf der Materialfläche in der...

Flexible Zellenfertigung Flexcell

Immer kürzere Innovationszyklen, steigende Produkt-Varianten und Individualisierung– kennen Sie das? Keine Sorge, Sie befinden sich in bester Gesellschaft! Die sich immer schneller wandelnden...

Austaktung der Montagelinie

Materialfluss stellt die Verkettung aller Vorgänge von Gütern in einem bestimmten Bereich dar, wie zum Beispiel das Gewinnen, Bearbeiten, Verarbeiten und Verteilen von Gütern. Es geht um den...