Simulation mit ipolog

Simulationssoftware für Materialfluss

Mit der Simulationssoftware ipolog Materialfluss darstellen und optimieren
Ein gut simulierter Materialfluss dank Simulationssoftware spart Zeit und Geld

Warum ist eine Materialflusssimulation so wichtig?

Die Optimierung des Materialflusses ist von entscheidender Bedeutung für eine effiziente Logistik und somit für den wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Fabrik. Dabei ist dies in der Praxis oft ein umfangreicher und aufwendiger Prozess, der viel Zeit und Planung erfordert, da Wechselwirkungen von Produktionssystemen, Transporten, Fördertechnik und Lagerflächen berücksichtigt werden müssen.

Einige Unternehmen setzen dabei oft noch auf Excel-gestützte Kalkulationen und manuelle Analysen. Doch immer komplexer werdende Produkte erschweren diesen Prozess zusätzlich. Stark verzweigte Transportflüsse und intransparente Informations- und Materialflüsse sind die Folge.

Auf Basis dieser Erkenntnis greifen viele Planer mittlerweile auf eine Simulationssoftware zurück, mit der sich der Materialfluss in einer Produktionsumgebung visualisieren und analysieren lässt. Im Rahmen einer Materialflusssimulation werden unterschiedliche Szenarien simuliert, visualisiert und optimiert, bevor es zur Umsetzung in der Realität kommt. So können schon in der Virtuellen Realität lange Durchlaufzeiten, schlechter Durchsatz, hohe Produktionskosten, mangelnde Transparenz und Leistungsgrenzen vermieden werden.

Checkliste

Wie gut ist Ihr Materialfluss geplant?
Machen Sie den Check!

Ihre Vorteile durch den Einsatz einer Simulationssoftware

  • Treffen Sie schneller Entscheidungen!
  • Mehr Sicherheit bei Investitionsentscheidungen!
  • Validieren Sie Ihre Planung und beschleunigen Sie Ihre Produktion!

 

Fehler vermeiden durch Materialflusssimulation

Egal wie sorgfältig bei der Planung vorgegangen wird, es kommt immer wieder vor, dass eine Excel-Formel beim Kopieren gelöscht oder verändert wird. Mehrere Versionen einer Datei tauchen plötzlich auf, weil mehrere Personen daran gearbeitet haben und der Abgleich nicht funktioniert hat. Die Hardware wird aktualisiert und plötzlich funktionieren einzelne Funktionen nicht mehr oder das Know-How für die Neu-Programmierung fehlt.

Einfachere Analyse durch Visualisierung des Materialflusses

Durch die Möglichkeit der Darstellung der Daten in 2D oder 3D sehen Sie direkt auf einen Blick den Ablauf Ihres Materialflusses. Die Betrachtung verschiedener Simulationsmodelle erleichtern die Planung enorm.

Genauere Ergebnisse in verschiedenen Simulationsmodellen

Durch die Nutzung von genauen Zahlen und nicht nur Durchschnittswerten und die softwaregestützte Analyse erhalten Sie Auswertungen, die wesentlich genauer, sicherer und transparenter sind.

 

Florian Sacu

Telefon: +49.7152.70010.44
Mobil: +49.151.52766944

In welcher Phase sollte eine Simulationssoftware eingesetzt werden?

Die simulationsgestützte Materialflussplanung ist jederzeit sinnvoll:

  • Planungsphase
  • Realisierungsphase bzw. Inbetriebnahme
  • Hochlauf- bzw. Produktionsphase (Betriebsphase)

Materialflusssimulation mit der ipolog-Software

ipolog ist eine Software zu Planung und Optimierung Ihrer Montage und Intralogistik. Wesentlicher Bestandteil ist die Materialflusssimulation. ipolog unterstützt Sie Schritt für Schritt bei der Materialflussoptimierung – egal ob Neuplanung, Feinplanung oder im laufenden Betrieb! Machen Sie Engpässe und Zusammenhänge transparent, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Produktion oder Montage sicherzustellen.

 

Zu den typischen Funktionen gehören:

Die Erstellung eines digitalen Zwillings, in der der Materialfluss visualisiert und analysiert werden kann

Der noch vielleicht futuristisch anmutende Begriff „digitaler Zwilling“ ist die Abbildung der Daten Ihrer Produktion in einem digitalen System. Dieses erlaubt Ihnen, Szenarien vor deren Umsetzung zu testen und die Auswirkungen verschiedener Modellierungen vorherzusagen. Eine Materialflusssimulation und Visualisierung in 3D ist in der Software ipolog auf Knopfdruck möglich. Das erleichtert die Validierung von Durchlaufzeiten und Durchsatz. Die meisten digitalen Tools bieten integrierte Diagramme und Analysemethoden (wie das Sankey Diagramm) zur Bewertung des Warenflusses.

Die Berechnung von genauen Kennzahlen: Line-Back-Berechnung

Die Menge der Daten, die bei der Planung berücksichtigt werden müssen, wird immer umfangreicher und komplexer. Eine effiziente Planung ist mit reiner Tabellenkalkulation ohne digitale Hilfe kaum mehr möglich. Eine Simulationssoftware für den Materialfluss arbeitet dabei mit detaillierten Werten (keine Durchschnittswerte) als Planungsgrundlage und liefert damit viel genauere Planungsergebnisse.

Automatisierte Transportmittel- und Routenplanung

Die Simulation des Materialflusses durch eine Software nutzt verschiedene Algorithmen, um schnell und transparent Ergebnisse wie Routenzugbedarf, Mitarbeiterbedarf, Transportvorgänge pro Tag, Transportwege und Prozesszeiten zu ermitteln und ermöglicht so eine automatisierte Transportmittelplanung. In der Software werden Ihre Transportaufträge simuliert, visualisiert (in 2D und 3D) und können daraufhin optimiert werden.

Prozesszeiten hinterlegen

Prozesszeiten können in Standard-Logistikprozessen für tausende Teile auf einmal hinterlegt werden.
Materialfluss in 2D und 3D sehen

Beispiel für eine realistische Planung der Supermarkt-Prozesse in ipolog.

Beispiel für eine schnelle und effiziente Berechnung von Materialflüssen mit der ipolog Software.

Fazit: Nutzen einer Simulationssoftware wiegt Ihre Investitionskosten auf!

Simulieren und visualisieren Sie im Zuge der Fabrikplanung Ihre Materialflüsse! Dadurch können Auswirkungen verschiedener Modellierungen vorab geprüft werden. Diese Vorab-Optimierung ist ein großer Gewinn für die Produktivität, Transparenz und den wirtschaftlichen Erfolg Ihrer Wertschöpfungskette. Die daraus resultierenden Vorteile erreichen in der Praxis schnell den Break Even Point und wiegen die Investitionskosten auf.
Die Sicherheit einer transparenten und weniger fehleranfälligen Planung, sowie die Zeit-Einsparung für die Mitarbeiter sind ein großer Produktivitäts-Faktor. Die Anforderungen an Montage und Intralogistik werden in den kommenden Jahren nicht weniger werden. Produkte werden komplexer, Transportwege verzweigter und die Montage aufwendiger. Mit Simulationsmodellen sind Sie optimal gerüstet, um auch zukünftigen Herausforderungen gelassen entgegenzublicken.

Haben Sie Interesse an einer Materialflusssimulation mit der Software ipolog, wissen aber nicht genau, ob diese auch in Ihrer Fabrik durchgeführt werden kann? Wir helfen Ihnen gerne und besprechen Ihren individuellen Use Case kurz und direkt.

Sie könnten auch an Folgendem interessiert sein

Materialfluss

Ein Materialfluss ist ein Prozess, bei dem Materialien in einer Fabrik von einer oder mehreren Quelle(n) zu einem oder mehreren Ziel(en) transportiert werden. Dies kann auf vielerlei Weise...

Flexible Zellenfertigung Flexcell

Immer kürzere Innovationszyklen, steigende Produkt-Varianten und Individualisierung– kennen Sie das? Keine Sorge, Sie befinden sich in bester Gesellschaft! Die sich immer schneller wandelnden...

Mitarbeiterplanung Software

Ermitteln Sie Ihren Personaleinsatz - optimale Schichtplanung mit ipolog Mehrere Produkte mit unterschiedlichsten Ausstattungsvarianten auf einer Montagelinie zu fertigen erfordert viel...