Lesezeit: 10 min

Materialflussplanung mit Software ipolog

Der wirtschaftliche Erfolg Ihres Unternehmens hängt entscheidend von einer zuverlässigen Intralogistik ab. Dabei ist es wichtig den Materialfluss von Grund auf optimal zu gestalten, und dabei die Wechselwirkungen von Produktion, Transporten, Fördertechnik und Lagerflächen zu berücksichtigen. Nur so kann die Produktivität gesteigert werden.

Was ist (innerbetriebliche) Materialflussplanung?

Innerbetriebliche Materialflussplanung macht die Materialflüsse in einem Unternehmen sichtbar, identifiziert Engpässe und stellt Zusammenhänge heraus. In Abhängigkeit der zu produzierenden Inhalte wird der Materialfluss optimiert hinsichtlich der Prozesse und Ressourcen, um eine effiziente Versorgung sicherzustellen.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Stark verzweigte Transportflüsse sowie intransparente Informations- und Materialflüsse sind eine Herausforderung für Fabriken. Die Folge sind lange Durchlaufzeiten und hohe Produktionskosten sowie mangelnde Transparenz und Flexibilität in Wertstromanalyse und Fabrikplanung. Die Lösung: eine (simulationsgestützte) ganzheitliche Materialflussplanung.

Meist werden Materialbewegungen noch mit gängigen Systemen wie Excel geplant und gesteuert – doch diese Vorgehensweise hat ihre Schwachstellen. Die Fabriklandschaft und die Produktionsprogramme werden immer komplexer und Planungsdaten explodieren. Die Realisierung eines effizienten Warenflusses immer aufwändiger. So setzen viele Unternehmen verstärkt Software zur Planung der Logistik ein.

Vorteile einer Software-gestützten Materialflussplanung

Haben Sie Angst, dass nicht alles nach Plan läuft? Wir verstehen Sie! Ein plötzlicher Bandstopp aufgrund eines Versorgungs-Engpasses kann Sie ganz schön teuer zu stehen kommen. Zusätzlich stehen Sie täglich vor der Herausforderung, Engpässe zu identifizieren und Kosten einzusparen.

Die Unterstützung von Software bei der Materialflussplanung ist aus den meisten Fabriken nicht mehr wegzudenken. Das ist kein Wunder, denn die steigende Komplexität ist manuell nicht mehr zu meistern. Software bietet folgende Lösungsansätze.

Ganzheitliche Planung auch bei großer Komplexität

Viele Fabriken sind von hoher Komplexität geprägt. Materialflusssysteme zu verknüpfen wird hier zur echten Sisyphusarbeit. Software gestütztes Planen mit Hilfe von Algorithmen lässt wieder aufatmen. Für einen Informationsfluss ohne Störung.

Weniger Planungsaufwand

Der Planungsaufwand für den Materialfluss ist groß – vor allem wenn verschieden Transportmittel eingesetzt werden (Routenzüge, Stapler, AGVs) und das Produktionsprogramm komplex ist und oft wechselt. Eine Software spart jede Menge Zeit und Nerven, da Aktualisierungen automatisiert erfolgen und einzelne Dateien nicht händisch angepasst werden müssen.

Hohe Komplexität bewältigen

Aufgrund komplexer, immer individuellerer Produkte werden Materialflüsse so komplex, dass diese kaum mehr ohne digitale Hilfe effizient geplant werden können. Die Intralogistik muss genau getaktet sein, damit Produktionsabläufe zuverlässig funktionieren. Eine Software nimmt detaillierte Werte (keine Durchschnittswerte) als Planungsgrundlage und liefert somit genauere Planungsergebnisse.

Materialfluss vorab simulieren & visualisieren

Mit Software können komplexe Prozesse auf Knopfdruck simuliert und in 3D visualisiert werden. Das erleichtert die Validierung der Prozesse. Die meisten digitalen Tools bieten integrierte Diagramme und Analysemethoden (wie das Sankey Diagramm) zur Bewertung des Warenflusses

Überblick & Transparenz

Durch eine ganzheitliche Materialflussplanung verschaffen Sie sich einen Überblick über den Wertstrom und die Kosten in Ihrem Unternehmen. So verschaffen Sie sich die Basis für Optimierungen und Kosteneinsparungen.

Eine softwaregestützte Materialflussanalyse ermöglicht eine transparente, automatisierte Routenzugplanung mit direkten Ergebnissen wie Routenzugbedarf, Mitarbeiterbedarf, Transportvorgänge pro Tag, Transportwege und Prozesszeiten. Mit Hilfe von Software werden Ihre Fördertechnik bzw. Direkttransporte analysiert und optimiert – ganz gleich, ob es sich dabei um Gabelstapler, Routenzüge oder ein fahrerloses Transportsystem handelt.

Darüber hinaus ermöglicht eine 3D-Simulation zur Visualisierung und Validierung ein sicheres Planen und Arbeiten – ohne böse Überraschungen, weil eine Excel-Formel zigmal kopiert wurde. Auch eine 2D-Darstellung des Materialflusses durch z.B. Materialfluss Diagramme, Sankey-Diagramme und Heatmap helfen bei der Materialflussoptimierung.

Materialfluss Software ipolog
Webinar

"In 7 Schritten vom Teil zum Materialfluss"

Deswegen sollte Ihre Materialflussplanung in unserer Software ipolog erfolgen

Wir wissen, eine gute Materialflussplanung ist nicht immer leicht umzusetzen! Unsere Software ipolog unterstützt Sie Schritt für Schritt – bei der Neuplanung, Feinplanung oder im laufenden Betrieb!

Hier sehen Sie nochmal einige Vorteile Ihrer Materialflussanalyse und -planung in ipolog im Überblick:

  • Automatisierte Transportmittelplanung

    ipolog ermöglicht Ihnen eine automatisierte Routenzug- und Transportmittelplanung. Dabei berechnet die Software die notwendigen Transporte, um das vorgegebene Produktionsprogramm umsetzen zu können. In der Software werden Ihre Transportaufträge simuliert, visualisiert und können daraufhin optimiert werden.

  • Line-Back-Berechnung

    Line-Back-Berechnung erfolgt: Was muss über den Tag passieren, um das Produktionsprogramm zu erfüllen? ipolog verrät es Ihnen!

  • Prozesszeiten hinterlegen

    Prozesszeiten können in Standard-Logistikprozessen für tausende Teile auf einmal hinterlegt werden.

  • Automatisierte Auswertung

    Freuen Sie sich auf automatisierte Auswertungen zu Ressourcenbedarf und Mitarbeiterbedarf (dynamisch, kein statischer Excel-Tagesdurchschnitt). Für alle Bereiche Ihrer Anlage – vom Lager bis zum Warenausgang.

Mit ipolog zur effizienten Fabrikplanung. Machen Sie Engpässe und Zusammenhänge transparent, um die Leistungsfähigkeit Ihrer Produktion oder Montage sicherzustellen. Wir bieten Ihnen die digitale Lösung zur Materialflussplanung und Materialflussanalyse, um Verschwendung Ihrer Kapazitäten systematisch zu reduzieren und die Steurerung zu optimieren. ohne Restriktionen.

Sie haben keine Stapler und FTS, wollen aber Ihre Routenzüge besser planen? Sie wissen nicht wie? Dann lesen Sie hier, wie einfach eine optimale Routenzugplanung sein kann. Lösungsansatz: >>Routenzugplanung mit ipolog

Digitalization, visualization, and the ability to analyze data were the most important decision criteria in our software selection. In the provisioning planning, we have been able to achieve significant improvements with the ipolog software so far.

Iris Koppermann

LOGISTIC SPECIALIST, SMP

In wenigen Schritten zur Materialflussplanung in ipolog

Ihr Weg zum perfekten Materialfluss in ipolog ist gar nicht weit! So können Ihre Schritte zur Materialflussanalyse bzw. Materialflussoptimierung aussehen:

1. Ist-Analyse

Ist-Analyse und Aufbereitung der Planungsgrundlagen (Ressourcen, Prozess und Zeitbausteine, Schichtplan, Teiledaten, Produktionsdaten, Excel-Tabellen) und anschließende Abbildung des Ideallayouts bzw. Layoutplanung.

2. Modellierung der Materialflüsse

Modellierung der Materialbewegungen auf Basis der Layoutplanung und Zuweisung der Teile.

3. Genaue Berechnung und Simulation

Berechnung des Ressourcenbedarfs und Durchlaufzeiten. Prozesse, Schnittstellen und Schwachstellen werden sichtbar.

4. Alle Kosten im Überblick

Nach Berechnung der Bedarfe und Wertströme können die Logistikkosten bestimmt werden.
Möchten von den Vorteilen einer Software-gestützten Materialflussplanung in Ihrer Intralogistik profitieren? Dann schreiben Sie uns an und testen Sie unsere Software ipolog.

Sie könnten auch an Folgendem interessiert sein

Materialbereitstellung Software

Der Materialbereitstellung in Montage und Fertigung kommt in vielen Unternehmen eine immer größere Bedeutung zu. Die stetig steigende Produkt- und Variantenvielfalt führt oft zu Engpässen auf der...

Austaktung der Montagelinie

Materialfluss stellt die Verkettung aller Vorgänge von Gütern in einem bestimmten Bereich dar, wie zum Beispiel das Gewinnen, Bearbeiten, Verarbeiten und Verteilen von Gütern. Es geht um den...

Lagerplanung Software

Das rasante Wachstum in der gesamten Logistik-Branche sowie immer stärkere Individualisierung von Produkten, Verkürzung der Lieferzeiten, hohe Verfügbarkeit und Qualität der Ware lassen auch die...